SUCHE

Emilie Mayer - der weibliche Beethoven

Datum: Sa, 02.11.24 19:30 - 21:30
Veranstaltungsort:
im Kloster Muri, Seetalstrasse 6, 5630 Muri AG, Festsaal
Rubrik: Musik / Theater
Emilie Mayer - der weibliche Beethoven
Beschreibung: Ein Festspiel deutscher Symphonik mit dem französischen Pianisten Bertrand Chamayou und dem Kammerorchester Basel unter Leitung von Philippe Herreweghe.

Auf dem Programm des BKO stehen grosse Werke deutscher Symphonik. Nebst Werken der deutschen Komponisten Carl Maria von Webern und Felix Mendelssohn Bartholdy, soll auch eine selten gespielte Sinfonie der deutschen Komponistin Emilie Luise Friederika Mayer (*14. Mai 1812 in Friedland (Mecklenburg); † 10. April 1883 in Berlin) erklingen.

Bertrand Chamayou ist einer der auffallendsten brillanten Pianisten der Gegenwart, der für seine aufschlussreichen Darbietungen bekannt ist, die gleichzeitig kraftvoll virtuos, phantasievoll und atemberaubend schön sind. Als führender Interpret französischer Musik umfasst sein umfangreiches Repertoire bedeutende Werke wie das gesamte Klavierwerk von Ravel, Liszts Etüden und Années de pèlerinage und Messiaens Vingt regards sur l''enfant-Jésus.

Gleichzeitig besitzt der französische Pianist eine tiefe Leidenschaft für neue Musik und hat mit Komponisten wie Pierre Boulez, Henri Dutilleux, György Kurtág, Thomas Adès, Bryce Dessner und Michael Jarrell In dieser Saison tritt Chamayou unter anderem mit dem London Symphony Orchestra und François-Xavier Roth, dem NDR Elbphilharmonie Orchester und Pablo Heras-Casado, dem Gewandhausorchester Leipzig und Lorenzo Viotti, dem SWR Symphonieorchester und Brad Lubman, der Tschechischen Philharmonie und Semyon Bychkov, dem Orchestre de Paris, dem Orchestre Philharmonique de Radio France sowie mit dem Basler Kammerorchester auf. Er tritt auch ausgiebig mit seiner regelmässigen Kammerpartnerin, der Cellistin Sol Gabetta, auf.

Das Kammerorchester Basel, eines der führenden Kammerorchester des internationalen Musiklebens, gastiert regelmässig auf den wichtigsten Festivals und in den weltweit bedeutendsten Konzerthäusern wie Elbphilharmonie Hamburg, Théâtre des Champs-Élysées Paris oder Theater an der Wien. Eine eigene Konzertreihe verbindet das Ensemble mit seiner Heimat Basel, wo es im wiedereröffneten Stadtcasino konzertiert und im neuen Musik- und Kulturzentrum Don Bosco Basel beheimatet ist.

Eine Diskographie mit über 30 preisgekrönten Einspielungen bei renommierten Labels wie Sony, Deutsche Harmonia Mundi oder Warner Classics zeugt von der exzellenten Qualität des vielseitigen Klangkörpers.

Für ihre historisch informierten Interpretationen wurden sie 2008 in der Kategorie «Bestes Ensemble» mit dem ECHO Klassik gekürt und 2019 als erstes Orchester mit einem Schweizer Musikpreis ausgezeichnet.

Das Kammerorchester Basel arbeitet mit KünstlerInnen wie Sol Gabetta, Nuria Rial, Christoph Prégardien und René Jacobs zusammen. Unter der künstlerischen Leitung seiner KonzertmeisterInnen sowie unter der Stabführung ausgewählter Dirigenten präsentiert das Orchester in rund 80 Auftritten pro Jahr sein breites Repertoire von Barock in historischer Aufführungspraxis, Klassik in historisch informierten Interpretationen bis hin zu zeitgenössischer Musik.

Eine besonders fruchtbare Zusammenarbeit verbindet das Ensemble mit seinem Principal Guest Conductor Giovanni Antonini. Unter Antoninis Leitung führt das Orchester im Wechsel mit dem Ensemble Il Giardino Armonico bis ins Jahr 2032 alle 107 Sinfonien Joseph Haydns auf und spielt sie auf CD ein. Ab 2022 ist geplant, alle Sinfonien von Felix Mendelssohn-Bartholdy unter der Leitung von Philippe Herreweghe aufzuführen und einzuspielen. Ein Herzstück der Arbeit bildet zudem die zukunftsweisende Vermittlungsarbeit bei partizipativen Grossprojekten im kreativen Austausch mit Kindern und Jugendlichen. Seit 2019 ist die Clariant Foundation Presenting Sponsor des Kammerorchester Basel.

Programm:
Emilie Mayer (1812-1883/Berlin)
Sinfonie Nr. 7 in f-moll (1856)

Carl Maria von Weber (1786 in Eutin/Lübeck-1826/London)
Konzertstück in f-moll op. 79

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809/Hamburg-1847/Leipzig)
Klavierkonzert Nr. 2 in d-moll op.40

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)
Sinfonie Nr. 1 in c-moll op. 11
Konzertbar und Kasse eine Stunde vor Konzert geöffnet.
Kategorie A: CHF 50.00 / 25.00
Kategorie B: CHF 35.00 / 10.00
Quelle: guidle.com
Veranstalter: Musik im Festsaal
Regionalwetter
Wetter: meteonews.ch
Gratis SMS

Bitte klicken

Partner