SUCHE

''Klassik im Schloss'' - Zeitensprünge

Datum: So, 31.10.21 17:00 - 18:00
Veranstaltungsort:
Rittersaal, Schlossweg 1, 8610 Uster, Schloss Uster
Rubrik: Musik / Theater
''Klassik im Schloss'' - Zeitensprünge
Beschreibung: Carmen Berger, Klarinette/Bassklarinette
Thomas Kalcher, Fagott

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Duo Nr. 1 WoO für Klarinette und Fagott
1. Allegro commodo, 2. Larghetto sostenuto, 3. Rondo. Allegretto
David Bennett Thomas (*1969)
Ebb für Bassklarinette und Fagott
Malcolm Arnold (1921-2006)
Fantasie für Fagott solo
W. A. Mozart (1756-1791)
Sonata für Fagott und Cello (Bassklarinette) KV 292
1. Allegro, 2. Andante, 3. Rondo. Allegro
Cornelius Boots (*1974)
The Sacred Teaching oft he Lonely Goose, 1. Satz für Bassklarinette solo
Francis Poulenc (1899-1963)
Sonata für Klarinette und Fagott
1. Allegro, très rythmé, 2. Romanze: Andante et très doux, 3. Finale: Très animé
François René Gebauer (1773-1845)
Duo concertant Nr.2 op. 8 für Klarinette und Fagott
1. Allegro moderato, 2. Rondo
Änderungen vorbehalten


Carmen Berger erhielt mit 13 Jahren ihren ersten Klarinettenunterricht an der Musikschule Region Thun. Anschliessend studierte sie an der Musikhochschule Winterthur Zürich (heute ZhdK) bei Fabio Di Càsola und Elmar Schmid, wo sie das Orchester- und Lehrdiplom erlangte. Sie hat sich in Meisterkursen mit Thomas Friedli, Alessandro Carbonare, Sharon Kam, Michael Reid, Fabio Di Càsola und Eva Wassermann-Margolis weitergebildet.
Sie war Preisträgerin bei verschiedenen Wettbewerben wie dem Schweizer Jugendmusikwettbewerb, dem Concours nationale d’exécution musicale de Riddes und dem Kiwanis Musikwettbewerb.
Schon früh wurde sie Mitglied in verschiedenen Orchestern. Nach den ersten Jahren in Jugendorchestern der Musikschule konnte sie viel Erfahrung im Schweizer Jugendsinfonieorchester, dem Orchester der Musikhochschule und dem Thuner Stadtorchester sammeln, später auch im Musikkollegium Winterhur, dem Zürcher Kammerorchester und der Basel Sinfonietta, wo sie heute noch Zuzügerin ist. So konnte sie unter Dirigenten wie Howard Griffith, Mario Venzago, Vladimir Fedoseyew und Muhai Tang musizieren. Sie wirkt ausserdem als freischaffende Musikerin in verschiedenen Ad-hoc- und Projekt-Orchestern mit.
Sehr am Herzen liegt ihr die Kammermusik. Bereits im Studium spielte sie ununterbrochen in diversen Formationen und war lange Zeit in einem Klarinettenquartett engagiert. Sie konnte mit Musikern wie Fabio Di Càsola, Giorgio Mandolesi, Isaac Duarte, Louise Pellerin und Martin Frutiger arbeiten.
Thomas Kalcher wurde in Graz geboren und ist derzeit Solofagottist des Da Vinci Orchestra Basel. Seine Studien absolvierte er am Johann-Joseph-Fux Konservatorium bei Johann Benesch in Graz, an der Wiener Musikuniversität bei Milan Turkovic und an der Haute École de la Musique in Genf bei Afonso Venturieri. Zudem erhielt er bedeutende Anregungen für seine Arbeit in Meisterkursen bei Thunemann, Damiano, Bohorquez, und den Mitgliedern des „Ensemble Wien-Berlin“. Dabei erlangte er ein Solokonzertfachdiplom mit Auszeichnung, sowie den akademischen Grad „Mag. Art.“ in Wien, ein Orchestermusikerdiplom mit der Auszeichnung „Sehr gut“ und einen Master in Instrumentalpädagogik in Genf. Er ist darüber hinaus erster Preisträger einiger österreichischer Musikwettweberbe und erhielt u.a. ein Stipendium von der Stiftung des Gustav Mahler Jugendorchesters durch dessen damaligen künstlerischen Leiter Claudio Abbado.
Seine Orchesterlaufbahn begann Thomas Kalcher 1998 als Solofagottist des Wiener Jeunesse Orchesters, bevor er 2002 von Claudio Abbado für die gleiche Position ins berühmte Gustav Mahler Jugendorchester eingeladen wurde. Von 2001 bis 2004 war er zudem Solofagottist des Orchesters Europa Symphony. Seit 2005 arbeitet er als Gast u.a. im Orchestre de la Suisse Romande, im Orchestre de Chambre de Lausanne, im Grazer Philharmonischen Orchester, in der Camerata Schweiz, im Orchestre de Chambre de Genève, bei den Salzburg Chamber Soloists, im Orchestre International de Genève, etc. und spielte dabei unter Dirigenten, wie Abbado, Welser-Möst, Giergiev, Hager, Slatkin, Eötvös, Corboz, Saraste, Janowski, de Billy, N.Järvi, Skou-Larsen und Krivine.
Als Solist und Kammermusiker hat Thomas Kalcher Konzerte in Österreich, Deutschland, der Schweiz und Japan gegeben. Er ist als aktiver Kammermusiker u.a. Mitglied des Genfer Bläserquintettes und konnte zudem bisher mit Musikern, wie Franco Petracchi, Gabor Takacs, Nobuko Imai, Niek de Groot, Bruno Schneider, Thomas Friedli, André Cazalet, oder Romain Gyuot zusammen arbeiten.

Kategorie A: 39.-
Kategorie B: 29.-
Studierende: 10.-
Kinder ab 12: 5.-
Kinder bis 12: 0.-
Quelle: guidle.com
Veranstalter: Klassik im Schloss
Regionalwetter
Wetter: meteonews.ch
Gratis SMS

Bitte klicken

Partner