SUCHE

Michael Haydn ''Missa Hispanica'' Franz Schubert ''Magnificat''

Datum: So, 09.05.21 17:00 - 19:00
Veranstaltungsort:
Sandstrasse 30, 8750 Glarus, Stadtkirche Glarus
Rubrik: Musik / Theater
Beschreibung:
Michael Haydn schrieb im Auftrag des Spanischen Hofes sein grösstes Werk, die 'Missa a due cori', was dem Werk den populären Titel 'Missa Hispanica' oder 'Spanische Messe' zubrachte. Das Stück ist für zwei Chöre, vier Solisten, Streicher, Oboen, Hörner, Fagotte, Trompeten, Paucken und Basso continuo. Das Werk wurde 1792 zum erstenmal aufgeführt.
Michael Haydn wurde von Wolfgang Amadeus Mozart sowie von seinem bekannteren Bruder Joseph Haydn als Komponist sehr geschätzt. Er arbeitete die letzten vierzig Jahre seines Lebens sehr bescheiden, aber sehr produktiv als Komponist und Kirchenmusiker in Salzburg. Dieses Bescheidene und Produktive kommt in diesem Werk heraus als ein grosses Klingen, als eine grosse Freude. Es ist, wie wenn wir uns mit innerer Freude und Zufriedenheit in ein einfaches Leben hinein begeben. Vielleicht wenn wir hinaus gehen in die Berge. Vielleicht wenn wir Käse essen und Brot und frisches Wasser aus dem Bach. Vielleicht wenn wir selber die Arbeitsgeräte in die Hand nehmen, Pickel und Schaufel und los. Auch Regen, wir nehmen ihn hin, er ist ja das Notwendige. Wir brauchen keine Beton-Wand um uns herum: es genügt eine gut gearbeitete Holzwand. Das Leben ist einfach, aber alle sprechen mit Liebe von ihm. Dieses Bescheidene und Produktive sitzt in uns allen verborgen, und wir verstehen seine Sprache. Darum spricht auch Mozart und Joseph Haydn mit Wertschätzung und Liebe von Michael Haydns Arbeit.
Im achtzehnten Lebensjahr schrieb Franz Schubert das 'Magnificat'. Es ist ein grossbesetztes, kurzweiliges Stück von etwa zehn Minuten Dauer. Wahrscheinlich schrieb Schubert das Stück für einen befreundeten Chorleiter. Natürlich schrieb Schubert einfach, weil er schreiben musste; weil dies die normale Tätigkeit eines Mannes ist. Was sonst hätte er denn tun sollen? Für uns hier ist dies wie ein Stern, der aus dem Nichts auftaucht. Und wie ein Stück Meteor halten wir hier dieses Stück in den Händen, das 'Magnificat', zu uns geschickt, für uns geschrieben, zum Singen, zum Hören, und wir begreifen, auch wir sind ein Teil des Sternenhimmels.
Es musizieren der Glarner Singverein, der Kammerchor Kobelt (Einstudierung: Michael Kobelt), ein Solisten-Quartett und das Kammerorchester Michael Kobelt unter der Leitung von Moses Kobelt.

1. Platz: Fr. 40.-
2. Platz: Fr. 30.-
Platz unnummeriert: Fr. 20.-
Jugendliche und Studierende: Fr. 20.-
Quelle: guidle.com
Veranstalter: Glarner Singverein
Regionalwetter
Wetter: meteonews.ch
Gratis SMS

Bitte klicken

Partner